Windsurfen im Gargano, Apulien

Surfen im Gargano

Surfen im Gargano: Möglichkeiten und Tipps

Der Gargano im schönen Apulien ist bekannt für malerische Landschaften aber auch zahlreiche sportliche Aktivitäten. Eine sehr beliebte hiervon ist das Surfen. Jährlich zieht es zahlreiche Touristen in die schöne Region in Apulien, um Surfen zu erlernen oder ihre Kenntnisse zu verbessern.
Im Folgenden erläutern wir euch, weshalb die Region an der italienischen Adria sich besonders gut dafür anbietet, wo ihr gut surfen und surfen lernen könnt, wie auch allgemeine Tipps zum Surfen.

Warum ausgerechnet im Gargano Surfen?

Bezüglich der klimatischen Gegebenheiten können wir den Gargano in der Region Apulien für einen Surfurlaub empfehlen. Da der Gargano am Sporn des italienischen Stiefels liegt, sind die Windbedingungen hier fürs Surfing besonders passend. Hauptsächlich kommt der Wind aus dem Nordwesten, seltener aus dem Süden.
Da der feine Sandstrand hier auch relativ flacht abfällt, erhält man einen höheren Stehbereich. Somit ist die Region auch gut für Anfänger geeignet. Aber auch Fortgeschrittene können Ihre Kenntnisse in den örtlichen Gegebenheiten gut weiter ausbauen.

Frau mit SurfbrettSurfen bietet sich im Gargano perfekt an!

Surfkurse Gargano

Wer noch nie gesurft hat, oder kein Material hierzu dabei hat, dem können wir die Surfschulen im Gargano ans Herz legen. Erlernt dort das Surfen oder perfektioniert euer Können weiter. Im Folgenden haben wir für euch die besten Surfschulen im Gargano beschrieben.

Surfcenter Gargano

Bezüglich von Surfkursen in der Region Apulien können wir euch zum einen das Surfcenter im Gargano an der Punta Lunga empfehlen. Die Region des Gargano bietet sich besonders gut zum Surfen an, da diese am Sporn des italienischen Stiefels platziert ist und der Wind dort surf- und segeltauglich ist. Ebenso erhaltet ihr in der Surfschule das neueste Surfmaterial.
Es werden Kurse für Anfänger angeboten, aber auch Fortgeschrittene können den Sport in Ruhe praktizieren und sich verbessern. Notwendige Sicherheitsvorkehrungen werden hier auch vor Ort getroffen. Auch Kinder ab 8 Jahren können im Surfcenter im Gargano Surfen erlernen. Andere Sportarten wie Kajak usw. werden auch angeboten.

Garganosurf

Aber auch Garganosurf, welches als größtes Wassersport Center im Süden Italiens zählt, bietet Surfkurse an. Sowohl Kite- als auch Windsurfen kann man dort lernen und perfektionieren. Man hat die freie Wahl, entweder in einer Gruppe oder Privat Surfen zu erlernen. Für Kinder ab 9 Jahren werden ebenfalls Kurse angeboten. Für genügend Sicherheitsvorkehrungen, speziell bei Kindern, ist hierbei gesorgt. Surfmaterial kann beliehen werden.


Wo kann man als Anfänger/Fortgeschrittener im Gargano gut surfen?

Nun stellen wir euch die besten Orte im Gargano vor, an denen man sowohl Wind- als auch Kitesurfen kann. Bezüglich des Kitesurfings sollte jedoch bemerkt werden, dass dies im Hochsommer kompliziert werden kann, da Strände überfüllt sind von Badegästen und somit kaum Kitesurfer ins Wasser gelassen werden.

Spiaggia del Castello

Spiaggia del Castello liegt südlich von Vieste und bietet einen kilometerlangen Sandstrand. Da der Wind hier vorwiegend aus dem Süden herzieht, entstehen schöne, aber auch anspruchsvolle Wellen. Jedoch sollte hierzu gesagt werden, dass eine unangenehme Strömung vorhanden ist und deshalb nur Fortgeschrittene Surfsport praktizieren sollten. Bezüglich des Kitesurfings bietet sich der Spiaggia del Castello wenig an.

Punta Lunga

Nördlich von Vieste und an der Ostküste des Gargano gelegen, bietet der Strand von Punta Lunga gute Surfbedingungen. Die Bucht von Punta Lunga ist recht schmal und wird südlich durch eine Landzunge geschützt. Somit wehen hier überwiegend Winde aus dem Südosten und biegen die Wellen um die Landzunge, wodurch man diese sehr gut reiten kann. Dennoch ist hier Vorsicht geboten, denn es sind viele Felsen vorhanden. Bei Unachtsamkeit kann es zu Verletzungsgefahr kommen. Vom Kitesurfen ist hier abzuraten.

Spiaggia Santa Maria

Die Bucht von Santa Maria ist nördlich von Vieste gelegen und bietet zugleich einen der längen Surfstrände in der Region. Die Bucht von Santa Maria bietet verschiedene Möglichkeiten zum Einsteigen und ist sichelförmig aufgebaut. Häufig wehen hier Winde aus dem Norden, wodurch Kabbelwellen entstehen.
Im südlichen Teil der Bucht hingegen wehen Winde aus dem Süden und die Flachwasserbedingungen sind sehr gut.
Der Sandstrand fällt hierbei ebenfalls recht flach ab, wodurch man auch Anfängern die Spiaggia Santa Maria empfehlen kann. Kitesurfen ist hier auch gut möglich, da ein Kitecenter, wie auch genügend Stehrevier vorhanden sind.

Molinella

Nördlich von Vieste und an der Ostküste des Gargano liegt der Strand von Molinella. Es ist kaum windig hier, da die Bucht von Molinella von einer Landzunge geschützt wird. Somit sind die Wellen auch dementsprechend klein. Somit lädt die Bucht von Molinella sehr gut für Surfanfänger ein, welche erste Erfahrungen sammeln möchte. Wer weiter raussurft, kann unter 3m hohen Dünungswellen surfen, da hierbei verstärkt Winde aus dem Norden herziehen. Kitesurfen wird hierbei ebenfalls kaum praktiziert.

Capo Vieste

Der Capo Vieste liegt an der Spitze des Nordens der Bucht von Santa Maria. Der Capo Vieste eignet sich ebenfalls gut für Anfänger, da hier Flachwasser vorhanden ist und es wenig windig ist. Aber auch Fortgeschrittene können hier Surfsport praktizieren, denn außerhalb der Bucht sind die Winde aus dem Norden stärken und es entstehen somit Dünungswellen.
Kitesurfen wird hier auch gerne praktiziert, da hierbei ein Kitecenter vorhanden ist, wie auch genügend Stehrevier.

Finde jetzt deine passende Unterkunft zum Top-Preis!

  • Hotels
  • Ferienwohnungen
  • Camping-Plätze
  • Günstige Konditionen
Treffe jetzt deine Auswahl
a

Tipps rund ums Surfen im Gargano

Wenn man das erste Mal in Italien surft, gibt es einige Punkte, die man beachten sollte. Was zur richtigen Surfausstattung dazu gehört, wie auch welche Tipps und Sicherheitsvorkehrungen man beachten sollte, erklären wir euch im Folgenden.

Die richtige Ausrüstung zum Surfen

Was die Ausrüstung anbelangt, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, zunächst braucht ihr logischerweise ein Surfboard.

Die Leash ist auch notwendig, da diese eine Verbindung zwischen dem Surfer und dem Surfboard herstellen. Befestigt wird diese zum einen am hinteren Knöcheln, sodass diese während des Surfings nicht stört. Am Surfboard hingegen wird die Leash mit einer reißfesten Kunststoffschnur am Leash-Plug befestigt.

Ebenso müsst ihr während des Surfens eine Wetsuit tragen. Surfwachs, damit die Rutschfestigkeit auf dem Brett erhalten bleibt, sollte man auch dabei haben.

Der richtige Umgang mit dem Surfboard

Als nächstes ist der richtige Umgang mit einem Surfboard zentral. Wichtig ist, die Finnen des Surfboards beim Tragen nach innen zu richten, da ansonsten Verletzungsgefahr besteht.

Was muss ich beim Surfen alles beachten?

Beim erstmaligen Surfen bzw. generell am Anfang schleichen sich häufig Fehler ein. Um diese zu vermeiden, erklären wir euch, was wir alles beachten müsst. Zunächst ist es wichtig, gut paddeln zu können. Dies funktioniert durch eine gute Position auf dem Surfboard. Wichtig ist auch, mit voller Kraft zu paddeln.
Gebt am Anfang aber auch nicht auf, es ist schwierig direkt gerade auf dem Brett stehen zu können. Ihr könnt froh sein, erstmal auf dem Bauch auf dem Surfbrett liegen zu können. Sobald ihr geübter seid, könnt ihr euch daran versuchen, eine möglichst gerade Position auf dem Surfboard einzunehmen, da man somit den Widerstand verringern kann. Die Startposition beim Surfing wird auch als Line-Up bezeichnet.
Als nächstes solltet ihr die richtigen Durchtauchtechniken erlernen, um die Wellen richtig bändigen zu können. Anfangs solltet ihr viel paddeln und dann durch die Wellen tauchen.

Die Regeln auf dem Wasser beim Surfing

Weiterhin bestehen, genau wie im Straßenverkehr, auch im Wasser bestimmte Regeln, die man beim Surfen in Italien beachten muss. Zunächst ist wichtig zu wissen, dass immer der Surfer Vorfahrt hat, der am nächsten am Weißwasser ist.
Weiterhin sollte man einen Surfer, der eine Welle reiten möchte, keinesfalls blockieren, sondern aus dem Weg paddeln. Das Surfboard sollte man auch immer festhalten, damit niemand verletzt wird. Achtsamkeit ist nicht nur auf sich bezogen wichtig, sondern auch auf andere Surfer. Falls ein Brett auf dich zukommt, spring vom eigenen Surfboard runter und tauche möglichst tief ab.
Paddel auch niemals eine Welle an, falls ein anderer Surfer vor dir ist.

Sicherheitsvorkehrungen beim Surfing

Zum Schluss gibt es natürlich auch besondere Sicherheitsmaßnahmen, welche man beim Surfing in Italien beachten sollte. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass man gut schwimmen kann und ansonsten auch etwas sportlich ist.
Man sollte sich auch im Klaren über seine psychischen und physischen Grenzen sein. Ebenso sollte man sich VOR dem Surfen über die Gegebenheiten des Meeres schlau machen.
Zudem sollte man sich vor dem Surfing ausreichend aufwärmen mithilfe von Dehn- und Lockerungsübungen.
Weiterhin sollte man immer locker und etwas geduckt auf dem Surfboard stehen. Falls man doch einmal hinfällt, sollte man immer darauf achten, entweder neben oder hinter das Brett zu fallen. Falls man nach vorne fällt, besteht die Gefahr, vom eigenen Brett verletzt zu werden.
Falls man unter Wasser ist, sollte man darauf achten, ruhig zu bleiben und nicht panisch zu werden. Der Körper taucht durch den Antrieb in der Regel von selbst wieder auf. Also: Stay calm! ;-)
Beim Auftauchen sollte man darauf achten, den Kopf mit beiden Armen zu schützen.

Mann mit Surfbrett vor WasserStop! Bevor es ins Wasser geht, müssen einige Dinge beachtet werden!

Passende Unterkunft zum Surfurlaub im Gargano

Ihr möchtet einen Surfurlaub im Süden Italiens verbringen? Klasse, da fehlt nur noch die passende Unterkunft! :-) Wir haben für euch die schönsten Ferienhäuser und Bungalows in Vieste im Gargano zusammengetragen. Schaut einfach mal in unseren Artikel rein! Wer es naturbelassener mag, für den eignet sich Camping bestens. Der schöne Gargano in Apulien bietet zahlreiche Camping Plätze an. Und wer einfach mal Lust hat, alles hinter sich zu lassen und sich mal richtig bedienen zu lassen, der sollte mal in unseren Artikel bezüglich Hotels in Vieste reinschauen. Zuletzt wünschen wir euch noch einen erholsamen Urlaub und viel Spaß beim Surfing im Gargano! :-)

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
5.00 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Mehr über den Gargano lesen:

ImpressumDatenschutzvieste-bungalow.com — Aus Liebe zu Vieste.
Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Besuch unserer Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzhinweise