Die besten Tipps für den Urlaub mit dem Auto

Urlaub mit dem Auto Tipps

Urlaub mit dem eigenen Auto -
Das sind die besten Tipps für eine stressfreie Autoreise

Der Urlaub mit dem eigenen Auto bietet zahlreiche Vorteile, vor allem aber ist man unabhängig. Zum anderen ist man mit seinen Liebsten unterwegs, kann während der Fahrt mit diesen sprechen, spielen und die Gemeinsamkeit genießen. Außerdem kann man mehr Gepäck mitnehmen und man bekommt mit, wie sich die Landschaft und die Sonne verändern. Besonders an einem Urlaub in Italien ist auch, dass das Land ganzjährig schön ist und man unabhängig von der Jahreszeit reisen kann. Eine Fahrt auf der Autobahn entlang der Küste...traumhaft!

Doch trotz all der Vorzüge bestehen auch einige wichtige Punkte, die beachtet werden sollten. Vor Beginn der Reise, sollte man diese gut durchplanen!

Route genau durchplanen

Trotz all der Vorzüge bestehen auch einige wichtige Punkte, die beachtet werden sollten. Vor Beginn der Reise, sollte man diese gut durchplanen, vor Allem wenn es tief in den Süden Italiens geht und eure Reise einige Stunden oder sogar Tage dauern wird!
Beantwortet euch hierbei die Fragen: Wo möchte ich pausieren? Planen wir es ein, zwischendurch in einem Hotel o.ä. zu übernachten? Fahre ich alleine oder wechseln wir uns mit Fahren ab?

Falls ihr Haustiere besitzt, stellt euch auch unbedingt die Frage: Wer passt auf das Haustier auf oder nehmen wir es eventuell mit? Wer plant, seinen Hund mit in den Urlaub nach Italien zu nehmen, sollte mal in unsere Tipps hineinschauen, denn es müssen hierbei einige Punkte beachtet werden!

Vor Beginn der Reise sollte man seine Route gründlich durchplanen. Ein Navi erleichtert im heutigen Zeitalter auch einiges, aber dennoch ist eine gründliche Vorausplanung das A und O. Wer beispielsweise im Norden Italiens Urlaub machen möchte, könnte die Route durch Österreich wählen.

Ihr möchtet euren Urlaub mit dem eigenen Auto in Italien am Meer verbringen? Kein Problem, schaut euch dazu einfach mal unseren Artikel mit den lohnenswertesten Orten in Italien am Meer an!

Empfehlenswert ist es auch, nicht im August Urlaub in Italien zu machen, denn es ist dort dann häufig von Touristen überlaufen.
Je nachdem, wo man plant, während seines Urlaubs zu übernachten, sollte sichergestellt werden, dass das Hotel bzw. die Ferienwohnung auch Parkplätze zur Verfügung stellt!

Denkt auch gründlich darüber nach, wo ihr nächtigen wollt. Es sind unterschiedliche Möglichkeiten zur Unterkunft. Naturliebhabern empfehlen wir Camping. Der schöne Gargano im Süden Italiens ist bestens dafür geeignet! Wer sich rundum bedienen lassen möchte, für den ist ein Hotelaufenthalt perfekt! Und zuletzt bietet eine Ferienwohnung bzw. ein Bungalow zahlreiche Vorzüge. Schaut einfach mal in unseren Artikel über Bungalows in Apulien rein und lasst euch inspirieren! :-)

Verpflegung und regelmäßige Pausen

Aber auch was die Verpflegung anbelangt, sollte man genügend einpacken. An Getränken vor allem sollte es nicht mangeln, denn pro Tag sollte jeder ein bis anderthalb Liter trinken. Empfehlenswert sind hierfür Mineralwasser, aber auch ungesüßte Früchte- oder Kräutertees. Genügend Lebensmittel dürfen natürlich auch nicht fehlen. Leichte Kost ist hierbei sinnvoll, speziell für den Fahrer. Denn fettiges Essen kann schnell müde machen. Damit eure Sachen auch schön kühl bleiben, ist es sinnvoll, eine Kühlbox mitzunehmen.
Die Pausen zum Essen können in Form eines Picknicks an Raststätten stattfinden.

Ebenso sollte man beachten, regelmäßig Pausen einzulegen. Dies ist insbesondere für den Fahrer wichtig, damit dieser konzentriert und sicher fahren kann. Alle zwei Stunden eine kurze Pause empfiehlt sich.
Fährt der Fahrer länger als 10 Stunden am Stück, sollte eine Übernachtung nach diesem Zeitraum erwogen werden.

Unterhaltung und Ablenkung für Kinder

Falls ihr Kinder mitnehmt, solltet ihr auch genügend Spielsachen bzw. weitere Möglichkeiten zur Ablenkung mitnehmen. Falls Kinder schon nach wenigen Kilometern unruhig werden, sollte man in Erwägung ziehen, eher im Norden Italiens Urlaub zu machen, um den Kleinen nicht so eine lange Fahrt zuzumuten.

 

Aber auch für ältere Kinder sollte man an genügend Unterhaltungsmöglichkeiten denken. Ein tragbarer DVD-Player beispielsweise, oder auch ein MP3-Player ist empfehlenswert, damit keine Langeweile aufkommt. Diese gibt es schon zu günstigen Preisen und bringen mit den Lieblingsfilmen der Kids genügend Ablenkung während der Fahrt.

Kissen sollte man auch einplanen, falls man auf der Fahrt kurz ein Nickerchen machen möchte.
Falls eine Übernachtung im Hotel bzw. Hostel geplant ist, sollte Bettzeug natürlich auch nicht fehlen, denn dies ist nicht überall selbstverständlich.

Eine Powerbank ist ebenfalls ein kleines nützliches Teil und sollte auf jeden Fall auch mit eingepackt werden, denn der Frust kann groß sein, falls der Akku des Smartphones oder Tablets frühzeitig schlapp macht.

Auto vor der Fahrt gründlich überprüfen!

Ihr steht mitten im Stau auf der Autobahn und merkt plötzlich, dass euer Reifen platt ist. So ein Mist aber auch! Um solchen Unannehmlichkeiten vorzubeugen und vor allem eine sichere Fahrt zu gewährleisten, solltet ihr euer Fahrzeug vor der Fahrt gründlich überprüfen.
Zum einen solltet ihr den Reifendruck beachten, welcher mindestens ein Restprofil von 3mm haben sollte. Das Öl, sowie die Brems- und Kühlflüssigkeit sollten ebenfalls aufgefüllt sein.
Bremsklötze sollten auf Verschleiß kontrolliert werden und es sollte getestet werden, ob die Fahrzeugbeleuchtung intakt ist.
Das Auto sollte vor der Fahrt selbstverständlich vollgetankt werden. Das Gepäck, das ihr mitnehmt, sollte gut verstaut werden. Schweres Gepäck sollte weiter hinten eingepackt werden. Beachtet aber auch das zugelassene Fahrzeuggewicht!

Ganz wichtig ist auch, das Navi vor der Fahrt zu aktualisieren, damit ihr auch die richtige Route wählt.
Mitnehmen solltet ihr ein Ersatzrad, wie auch ein Pannenset. Ein Pannenspray für Reifen ist auch sinnvoll dabeizuhaben.

Das Erste-Hilfe-Set bzw. der Verbandskasten ist zwar Pflicht, wird aber bei älteren Modellen häufig vernachlässigt. Unser Tipp: Schaut einfach mal auf das Ablaufdatum des Koffers. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert ein Erste-Hilfe-Set mitzuführen, das sich auf dem aktuellen Stand befindet. Das gehört in jedes Fahrzeug!

Weiterhin sinnvoll sind in jedem Fall eine Taschenlampe, ein Reserveschlüssel für ihr Fahrzeug, wie auch die Unterlagen für eure Auslandsreise.


Zu guter Letzt haben wir für euch noch einige Tipps aufgeführt, was man auf den Straßen in Italien unbedingt beachten sollte, damit keine unangenehmen Überraschungen in Form von Geldstrafen auftreten.

Regeln & Vorschriften - was es beim Autofahren in Italien zu beachten gilt

1.) Führerschein und Fahrzeugpapiere

Selbstverständlich sollte man bei seinem Urlaub in Italien mit dem eigenen Auto seinen Führerschein und seine Fahrzeugpapiere nicht vergessen!

2.) Höchstgeschwindigkeit

In Italien sind die Geschwindigkeiten anders als in Deutschland. Auf Autobahnen beispielsweise beträgt die Höchstgeschwindigkeit 130km/h.

3.) Mautgebühren

Dies ist sehr wichtig, denn in Italien ist die Nutzung von Autobahnen gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühr hängt von der Strecke ab. Diese könnt ihr euch aber mit unterschiedlichen Rechensystemen im Internet(http://www.traveda.de/reisetipps-kfz/maut-italien.htm#Mautrechner) in etwa ausrechnen, damit ihr wisst, was auf euch zukommt. Bezahlt wird diese an Autobahnzahlstellen.

Dies kann bar, aber auch per Kreditkarte bzw. Visa erfolgen. An diesen Stellen darf auch keinesfalls gewendet bzw. rückwärts gefahren werden! Bei Nichtbezahlung der Maut können hohe Gebühren anfallen! In einigen italienischen Städten gibt es auch eine City-Maut. Darüber sollte man sich vor seinem Urlaub auch informieren! Auf dem Abschnitt der A3 zwischen Salerno und Reggio Calabria sowie die Autobahnen A19, A29 und A29 auf Sizilien müssen keine Mautgebühren gezahlt werden.

4.) Promillegrenze

Die Promillegrenze in Italien ist identisch mit Deutschland. Für Fahranfänger in der Probezeit 0,0 Promille, bei fortgeschrittenen Fahrern 0,5 Promille.

5.) Allgemeine Verkehrsregeln

Beachtet auch die in Italien vorhandenen gültigen Verkehrsregeln.

6.) Freisprechanlage notwendig

Seit dem 01.01.17 ist es Gesetz, dass jeder Fahrer eine Freisprechanlage in seinem Fahrzeug besitzen muss. Ansonsten drohen hohe Geldbußen!

Wer keine Freisprechanlage in seinem Fahrzeug besitzt, könnte sich beispielsweise dieses Modell zulegen.

Wir hoffen unsere Tipps zum Urlaub mit dem Auto konnten euch weiterhelfen und wünschen viel Spaß im Urlaub und eine stressfreie Fahrt :-)

Benutzerbewertung: 4.65 / 5

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
4.65 von 5 - 20 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Mehr über Vieste lesen:

ImpressumDatenschutzvieste-bungalow.com — Aus Liebe zu Vieste.
Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Besuch unserer Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzhinweise